Nerdige Gedanken vom und zum Radfahren

Der Oktober ist ein Scheißmonat


Training

Ich weiß auch nicht. Ich kämpfe weiterhin gegen den Formverlust im Winter an, aber es fällt mir so arg schwer. Vor zwei bis drei Monaten fiel das Training wirklich leicht: Morgens vor 7 Uhr raus, schön der aufgehenden Sonne entgegen, um 9 Uhr war ich wieder da und der Tag konnte beginnen...

Seit dem Sparkassen Münsterland Giro scheint bei mir die Luft aber raus zu sein. Oder es liegt einfach wirklich am Wetter. Ich versuche die Woche noch mindestens zwei Mal auf's Rad zu kommen und mindestens 2 Stunden je Einheit zu fahren. Das schaffe ich zwar, aber auch wirklich nur noch 2 bis 2,5 Stunden. Im Moment denke ich schon nach den ersten 20 Kilometern "Hoffentlich ist es gleich vorbei, ich kann mag will nicht mehr".

Der herbstliche Odenwald. Noch mit viel grün, aber der Himmel ist schon sehr trübe :/

Ich komme gar nicht mehr in die Lustphase beim Radfahren. Keine Ahnung woran das liegt. Ob es das trübe Wetter, die Kälte oder die kurzen Tage sind. Wahrscheinlich eine Mischung aus allem. Aber die 2 Stunden, die ich vor wenigen Wochen mal eben vor der Arbeit erledigt habe, schneide ich mir jetzt mühselig aus dem späten Nachmittag. Wenn ich es schaffe und um 16 Uhr auf dem Rad bin, beginnt das Licht schon fahl zu werden und auf den letzten 5 Kilometern, unter dem Dach des Odenwaldes, mache ich zur Sicherheit schon mein Rücklicht an.

Gestern bekam ich zu allem Überdruss kurz nach Beginn auch noch Halsschmerzen, die mich hartnäckig bis zum Ende begleiteten. Normalerweise kündigt sich bei mir genau so eine Erkältung an: Halsschmerzen am Abend, Nachts geht dann die Nase zu und am nächsten Tag ist die Erkältung voll da. Auf den letzten 2 Kilometern war ich dann auch so schnackelig in der Birne, dass ich bergauf fast in den Straßengraben getrudelt wäre. Nicht gut. Mehr als Couching war dann gestern Abend auch nicht drin und die Halsschmerzen blieben bis in die Nacht.

Heute früh war dann aber alles weg. Merkwürdig, aber vielleicht hab ich doch die Kurve bekommen. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen das angekündigte gute Wetter heute nochmal zu nutzen, habe mich dann aber doch für einen Tag Ruhe entschieden. Besser morgen und Samstag dann zwei (längere) Runden. Hoffen wir das Beste.

Samstag feiert mein Freund Besi von Rad statt Rollstuhl übrigens seine Dankesfeier für Freunde und Unterstützer seiner Tour durch Kanada. Da freu ich mich schon drauf. An dem Abend wollen wir auch sein neues Projekt zur Unterstützung MS-Kranker in 2014 enthüllen. Natürlich wird es wieder was mit dem Rennrad zu tun haben und diesmal ist es was zum "mitmachen" ;)

Wird sicher ein schönes Fest, aber jetzt erstemal noch was ausruhen und morgen wieder auf das Rad ... hoffentlich.

Artikel zum gleichen oder ähnlichen Thema

Es wurde kälter


Mann oh Mann. Schon sind fast wieder 10 Tage vergangen ohne dass ich zum Schreiben gekommen bin. Das…

Durch das schöne Siegtal


Anfang der Woche war ich beruflich in meiner alten Heimat zwischen Köln und Bonn unterwegs. Natürlich…

Fahren ohne Helm? Alles Irre! Hungerast.


Heute am Sonntag habe ich wieder eine etwas längere Trainingsrunde gedreht. Um 8 Uhr war ich unterwegs…

Morgenrunde und Touran abgeholt


Heute wird wieder einer der heißesten Tage des Jahres. Also bin ich wieder ganz zeitig auf's Rad. Vielleicht…

Geschafft: 1.000 Kilometer in einem Monat


Diesen Juli bin ich tatsächlich mehr als 1.000 Kilometer mit dem Rennrad gefahren. Mit meinem moderaten…
« Zurück zur Übersicht

Kommentare zu Der Oktober ist ein Scheißmonat

comments powered by Disqus

Latest zum Radfahren


Latest vom Radfahren