Nerdige Gedanken vom und zum Radfahren

Es gibt kein schlechtes Wetter ... (UPDATE)


Material

... nur schlechte Ausrüstung! Das hab ich heute wieder gemerkt als ich gerade mein Rad in die Wohnung holen wollte. Mein Rad steht ja mangels Platz im Keller immer im Wohnzimmer. Aber heute musste ich erst nochmal drüber wischen. Trotz Schutzblech! So geht das im Winter nicht weiter.

Ich hab ein Schutzblech von B&B am Rennrad, das mir zumindest einen trockenen Hintern garantiert. Das Schutzblech wird mit einem ziemlich genialen Verschluss an der Sattelstütze festgeschraubt und schwebt so 3-4 Zentimeter über dem Hinterrad. Allerdings auch über der Bremse.

Ich habe dann zwar einen trockenen Hintern, aber das Schutzblech ist zu hoch und zu kurz, so dass das Rad immer noch die volle Ladung Dreck abbekommt.
Heute hat es nur etwas genieselt, aber die Straßen waren von gestern und heute Nacht noch klitschnass. Ich bin auch nur Straße gefahren, aber was ein Dreck an meinem Rad war: Unglaublich. Vor allem Sitzrohr, Sitzstreben und die Bremse haben richtig was abbekommen. Vorne hab ich halt gar kein Schutzblech und das Ergebnis waren dann nasse und dreckige Schuhe. Weil das nicht so bleiben kann, hab ich fix gegoogelt und im Rennrad-News Forum einen schönen Tipp bekommen.

Die RoadRacer Mk2 Schutzbleche von Crud.
Quelle: wigglesport.de

Bei Wiggle habe ich mir dann direkt die Crud - RoadRacer Mk2 Schutzbleche bestellt. Für 29 EUR ein super Preis!

Ich bin sehr gespannt und werden berichten!

*UPDATE 21.10.2013*

Die Schutzbleche sind inzwischen da aber das war ein Satz mit X. An meinem Rahmen, den Krypton von ARGUS 18, sind die Dinger nicht zu gebrauchen. Das liegt auf keinen Fall an den Schutzblechen. Die sind sehr klasse in Form und Verarbeitung und man sieht, dass sich der Hersteller bei der Konzeption Gedanken gemacht hat. Das hintere Schutzblech läuft zum Beispiel in einem verbreiterten Schutz für den Umwerfer aus - aber sie passen bei mir einfach nicht zwischen Reifen und Rahmen durch. Der verfügbare Platz ist zu niedrig. Ich bekomme die Schutzbleche zwar durchgesteckt, aber dann stecken sie fest und der Reifen lässt sich nicht mehr drehen. Bravo! Hätte man ich natürlich auch vorher drauf kommen und achten können - aber hinterher ist man immer schlauer. So knapp 1 cm Spielraum sollte man für die Schutzbleche schon haben. Wer welche braucht ... ich hätte da gerade günstig welche abzugeben :/

Artikel zum gleichen oder ähnlichen Thema

Das neue Spielzeug wurde getestet: Der GARMIN EDGE 500 ist top


Eigentlich bin ich nach der Sache mit meinem GARMIN EDGE 605 und der fehlenden Anzeige für Kadenz und…

Garmin EDGE 605 nicht kompatibel mit Garmin Trittfrequenz GSC 10 und Brustgurt Puls


Nachdem ich STRAVA entdeckt habe will ich mehr mit meinem Garmin EDGE 605 anstellen. Der Garmin 605 ist…

Ärger mit der UVEX-Brille


Letztes Jahr habe ich mir eine recht teure Sportbrille von UVEX gegönnt. Ich wollte eine, die nicht nur…

Knacken und Knarzen im Tretlager abstellen


Seit ein paar Monaten ärgerte ich mich über ein Knacken oder Klacken oder Knarzen im Tretlager bei jedem…

Neues Lenkerband: S-WRAP Roubaix von SPECIALIZED


Alle Jahre wieder muss es her, das neue Lenkerband. Bei diesem Anlauf hab ich mich für das 'S-WRAP Roubaix'…
« Zurück zur Übersicht

Kommentare zu Es gibt kein schlechtes Wetter ... (UPDATE)

comments powered by Disqus

Latest zum Radfahren


Latest vom Radfahren