Nerdige Gedanken vom und zum Radfahren

Rad statt Rollstuhl mit neuem Projekt 2014


Besi

In diesem Jahr hatten wir das Glück, den an MS erkrankten Andreas Beseler bei seinem Projekt "Rad statt Rollstuhl" zu unterstützen. Dabei ist Besi zu einem guten Freund geworden und wir haben schon die ein oder andere gemeinsame Ausfahrt hinter uns. Gestern fand die Dankesfeier für Freunde und Unterstützer statt und das neue Projekt "Besi & Friends" wurde enthüllt.

Dankesfeier in der Radsporthalle der RVG Germania Jügesheim.

Andreas "Besi" Beseler ist ein besonderer Mensch. Seit 20 Jahren an Multipler Sklerose erkrankt, saß er schon im Rollstuhl, fand dann aber über das Angeln in Kanada und vor allem den Radsport wieder Weg aus dem Rollstuhl hinaus. Wenn Besi auf dem Rad sitzt, ist von seiner Krankheit nichts zu merken. Nur wenn er spricht oder geht, merkt man ihm die Symptome der MS manchmal an.

Vor zwei Jahren hatte Besi die Idee, mit dem Rennrad von durch Kanada zu fahren. Von Whitehourse im Norden nach Vancouver im Süden. Trotz oder gerade wegen seiner MS. Natürlich wollte er sich selber beweisen, dass er das (noch) kann. Und er wollte anderen Betroffenen Mut und Hoffnung geben. Dafür hat Besi die letzten Jahre hart gearbeitet. Neben dem Training auf dem Rad, hat er sich unermüdlich um Partner und Sponsoren bemüht. Nicht für sich. Jeden Cent, den er mit der Aktion gewinnen konnte, wollte er der Nathalie Todenhöfer Stiftung spenden. Eine Stiftung, die sich für MS-Erkrankte in Deutschland einsetzt. Über eine Empfehlung des BDR geriet er dabei auch an meine kleine Firma. Da Besi nicht weit weg wohnt und man zu einem Anliegen nur schwer Nein sagen kann, entschlossen wir uns ihm zu helfen. Wir konzipierten und erstellten seine Website, berieten ihn in Sponsoren- und Marketingfragen und rüsteten ihn mit allem aus, was er dafür so brauchte. Letzten Juli war es dann so weit und Besi, sein Freund Armin und ein Filmteam von Gropper Film machten sich auf den weiten Weg nach Kanada.

Besi überreicht der Nathalie Todenhöfer Stiftung einen Scheck über 26.000 EUR

Entstanden sind hunderte wundervolle Bilder und ein bewegender Dokumentarfilm, den wir in Ausschnitten gestern vorab sehen dürften. Später wird er auf Arte und in einer Langfassung in der ARD gezeigt. Denn gestern war die Dankesfeier von Besi für alle Freund und Begleiter während seines Projektes. Für die Nathalie Todenhöfer Stiftung sind mehr als 26.000 EUR gesammelt worden. Ein toller Erfolg. Auch für uns war es ein bewegender und schöner Abend. Der Film von Christian Gropper hat Kanada, aber auch Besi und Armin wunderbar und authentisch eingefangen. Während des Films rollten im Saal öfters mal Tränen, aber es gab auch Gelächter und spontanen Applaus.

Christian Gropper von Gropperfilm begleitete Besi vier Wochen durch Kanada

Besi's Fahrt durch Kanada war ein großer Erfolg. Nicht nur für ihn, sondern für alle Beteiligten. Darum möchte Besi auch weitermachen. Während der letzten Monate hat er sehr viel Post und Zuschriften von anderen Betroffenen erhalten, denen er mit seinem Beispiel helfen konnte und Mut gegeben hat. Daher heißt das neue Projekt für 2014 "Rad statt Rollstuhl - Besi & Friends". Die neue Website dazu ist ebenfalls seit gestern online. Im Sommer nächsten Jahres möchte Besi mit Freunden, aber auch mit anderen MS.Erkrankten von Frankfurt nach Barcelona fahren. Über 1.700 Kilometer und 7.600 Höhenmeter in 12 Etappen.

Die Routen und das Rahmenprogramm stehen schon grob fest. Gleich treffen wir uns noch, um weitere offene Fragen zu besprechen und dann auch mehr und mehr Details auf der Website unterzubringen. Neben der passiven Unterstützung, wird man diesmal auch aktiv dabei sein können. Wie das genau gehen wird, erfahrt ihr in den nächsten Wochen auf der Website zum Projekt http://www.rad-statt-rollstuhl.de

« Zurück zur Übersicht

Kommentare zu Rad statt Rollstuhl mit neuem Projekt 2014

comments powered by Disqus

Latest zum Radfahren


Latest vom Radfahren